RECUP und REBOWL für Städte, Kommunen & Regionen

Du möchtest in Deiner Stadt, Deinem Landkreis oder Deiner Region ein Mehrwegsystem für die Gastronomie einführen?

Dann ist RECUP als deutschlandweit größtes Mehrwegsystem mit den RECUP-Mehrwegbechern und REBOWL-Mehrwegschalen die optimale Lösung.

Schaffe ein sauberes Stadtbild, reduziere die Abfallmengen und gehe mit gutem Beispiel voraus!

Warum ein Mehrwegsystem für Deine Stadt?

Sauberes Stadtbild

Durch den Einsatz von Mehrwegbechern und -schalen reduziert sich die anfallende Abfallmenge von Einwegverpackungen erheblich.

Innovative Positionierung

Als Städtepartner eines Mehrweg-Systems gestaltest Du den Wandel zu mehr Nachhaltigkeit aktiv mit und beziehst Position für grünen Fortschritt.

Geringere Entsorgungskosten

Mit einem Mehrweg-Pfandsystem reduzieren sich die Entsorgungskosten deutlich, weil weniger Müll am Straßenrand landet.

Was spricht für RECUPs und REBOWLs?

Expertise & Verlässlichkeit

RECUP und REBOWL sind Marktführer für Mehrwegalternativen in Deutschland. Über 11.600 Aus- und Rückgabestellen sprechen für sich.

Pfand als bewährtes System

Unser Mehrwegsystem funktioniert wie das klassische Flaschenpfand: Pfand hinterlegen, Becher/Schale nutzen, zurückgeben. Ganz ohne App.

Keine versteckten Kosten

Eine monatlich fixe Systemgebühr ermöglicht den Gastronom:innen die Nutzung all unserer Pfandprodukte, von Kaffeebechern bis hin zu den Bowls.

Für jede Gastronomie die passende Mehrweg-Lösung

Die RECUP Mehrwegbecher

Die Coffee-to-go-Becher gibt es aktuell in den Größen 0,2l, 0,3l und 0,4l. Sie wurden speziell für die Ansprüche der Gastronomie entwickelt:

RECUP Mehrwegbecher
REBOWL Mehrwegschalen

Die REBOWL Mehrwegschalen

Unsere Bowls sind erhältlich als REBOWL (1100ml)REBOWL mit Trennsteg und REBOWL (550ml). Sie wurden speziell für die Ansprüche der Gastronomie entwickelt:

Kostenlose Info-Veranstaltung für Gastronom:innen

Hast Du Fragen zur Mehrwegpflicht oder zu unserem Mehrwegsystem? Hier beantworten wir die Fragen der Gastronom:innen und stellen unser System unverbindlich vor. Selbstverständlich bist auch Du als Städtevertreter ein gern gesehener Gast.

Das sagen unsere kommunalen Multiplikatoren:

„Inzwischen sind fast 4.000 Mehrwegbecher (von RECUP) im Umlauf. Das ist ein wichtiger Meilenstein sowohl für die Stadtsauberkeit als auch den Ressourcenschutz.“
Dr. Maximilian Ingenthron
Bürgermeister - Landau
„Mit der bisherigen Resonanz der Augsburger sind wir sehr zufrieden. Damit leisten wir einen enormen Beitrag zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung.“
Reiner Erben
Umweltreferent - Augsburg
"Mit mittlerweile 132 Standorten verdichtet sich das Pfandnetz kontinuierlich und wir sind uns sicher, dass wir Stuttgart nach und nach von Einwegmüll befreien."
Elias Henrich
Projektleitung - Stuttgart
"Die Städtekooperation war eine Win-Win-Win-Situation. Wir hatten die Kontakte vor Ort, RECUP ein funktionierendes Pfandsystem und Greifswald (jetzt) weniger Müll."
Maik Wittenbecher
Geschäftsführer - Greifswald Marketing GmbH

Wolfsburg: Auf eine erfolgreiche Städte-Partnerschaft!

2017 wurde Wolfsburg im Rahmen seiner lokalen Mehrweg-Strategie zu einer der erste RECUP-Partnerstädte. 2021 wurde die Stadt dann auch REBOWL-Partner.

Die WMG arbeitet stetig daran, das Thema Mehrweg voran zu treiben um ihre Innenstadt sauberer und nachhaltiger zu gestalten. Dadurch konnte Wolfsburg bereits mehr als 1,5 Millionen Einwegbecher einsparen.

Wir freuen uns über jede Stadt, Kommune und jeden Landkreis, den wir auf diesem Weg unterstützen dürfen.

Mehrweg-Pflicht für die Gastronomie ab 2023

Um Müll zu vermeiden, haben Bundeskabinett und Bundestag Änderungen im Verpackungsgesetz beschlossen. Ab 2023 sind Gastronom:innen demnach dazu verpflichtet, ihrer Kundschaft eine Mehrwegalternative für To-go-Getränke anzubieten. 

Be ready! Die Mehrweg-Pflicht tritt in Kraft in:

Jetzt Infomaterial anfordern

Du möchtest mehr über das RECUP-Mehrwegsystem für Städte und Kommunen erfahren? 

Fülle einfach das nebenstehende Formular aus und wir schicken Dir die wichtigsten Infos unverbindlich per E-Mail zu:

Selbstverständlich stehen wir Dir jederzeit beratend zur Seite, wenn es darum geht, RECUP in Deiner Region einzuführen.

Deine Ansprechpartnerin: Lissy
staedte@recup.de