Wir ziehen Einwegbecher aus dem Verkehr – YEAH!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
exc-5e21b0f112540e1f1c835b9e

News News News! Wir haben einen weiteren, großen Partner an unserer Seite: Das Tankstellen-Unternehmen Shell! Mit über 1.200 Tankstellen erweitert sich unser deutschlandweites Pfandnetz auf einen Schlag auf über 4.700 Ausgabestellen. Das bedeutet: Für Euch wird es noch leichter den geliebten Coffee-to-go im RECUP gegen 1€ Pfand zu holen und den leeren Becher wieder abzugeben.

Wir können also noch VIEL mehr Coffee-to-go-LiebhaberInnen glücklich machen und erreichen jetzt auch PendlerInnen und den ländlichen Raum noch besser. Und das ALLER Beste daran: Wir können noch viel mehr Einwegbecher ersetzen! Allein bei Shell sollen dieses Jahr 2,4 Millionen Einwegbecher eingespart werden. Coffee-to-go spielt auf Deutschlands Straßen und an Tankstellen nämlich eine immer wichtigere Rolle.

Realtalk: Warum große Partner zu unserer Vision passen

Vielleicht stellen sich nun einige die Frage,  wie ein grünes und nachhaltiges Start Up mit einem der weltweit größten Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen zusammenpasst. Ist das nicht ein Pakt mit dem Teufel oder sogar Greenwashing? Wir sind hier natürlich nicht blauäugig – und sind davon überzeugt, dass wir genau solche Partner brauchen! Unsere Vision ist es, Einwegbecher in Deutschland komplett abzuschaffen.

Und genau dieser Vision kommen wir mit der Shell-Partnerschaft einen großen Schritt näher. Tankstellen und andere, sehr große Unternehmen, sind ein sehr großer Hebel, an den wir ansetzen können, um gegen die Einwegbecherflut anzukämpfen.Und: Wir bewegen uns manchmal in unserer grünen Nachhaltigkeits-Bubble und denken, dass jede/r das Thema Abfallvermeidung und Ressourcenschonung bereits auf dem Schirm hat.

So ist es aber leider nicht – und das wollen wir ändern. Wir wollen nicht “nur” umweltbewusste KaffeetrinkerInnen ansprechen, sondern ALLE Kaffeejunkies mit auf den Mehrweg nehmen. Also: Raus aus der Bubble! Wir wollen ALLE Coffee-to-go-TrinkerInnen davon überzeugen zum Pfandbecher zu greifen und “Nein” zum Einwegbecher zu sagen, ganz egal wo sie sich ihren Kaffee holen.

Besonders viele der kurzlebigen Wegwerfbecher fallen an Tank- und Raststätten an. Deshalb ist es besonders wichtig, dass genau dort mit einem Mehrwegbechersystem mit Pfand gearbeitet wird. Durch die Vielzahl von Tankstellen und deren bundesweiter Verbreitung wird ein neues Level der Marktabdeckung erreicht. So werden Mehrwegbecher-Pfandsysteme immer verbraucherfreundlicher bei der Rückgabe. Jetzt müssen noch mehr Unternehmen mitmachen und nachziehen. Für die Umwelt und das Klima.

–Thomas Fischer, Deutsche Umwelthilfe


Wir machen unsere Partner dort grüner, wo wir es können!

Shell plant für 2020 einige nachhaltige Alternativen in den Shops einzuführen. Der Fokus zum Anfang des Jahres liegt auf der Einführung von Pfand- und Mehrwegbechern als Alternative zum Einwegbecher. Um von Anfang an möglichst viele AutofahrerInnen zu erreichen und den Umstieg zu unterstützen, bietet Shell in den ersten zwei Wochen kostenlosen Kaffee im RECUP und danach einen dauerhaften Rabatt auf Kaffee im Pfand- oder Mehrwegbecher an. 

Deshalb: Auf die Becher, fertig, los

Wir starten also mit Volldampf ins neue Jahr: Über 4.700 Ausgabestellen – vom Lieblingscafé an der Ecke bis zur überregionalen Bäckereikette – setzen ein großes, grünes Zeichen für den Mehrweg. 2020 gibt es wirklich keinen guten Grund mehr zum Einwegbecher zu greifen. Es war schließlich noch nie leichter, Teil der Coffee-to-go Revolution zu werden!

Ganz liebe Grüße, 

Euer RECUP-Team

Wenn Ihr noch Fragen zur Shell-Partnerschaft, zum Pfandsystem oder zu RECUP im allgemeinen habt: Her damit!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Mehrweg Helden-Story verpassen!

Erhalte ca. einmal im Monat eine Mail mit allem, was RECUP, REBOWL und die Mehrweg-Welt bewegt. Mit Deiner Anmeldung stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.