Hier beantworten wir Dir die wichtigsten Fragen zum RECUP-Pfandsystem. Wenn Du weitere Fragen hast, kannst Du Dich selbstverständlich jederzeit an uns wenden.

Fragen zur RECUP-Partnerschaft:

Wie werde ich RECUP-Partner?

Folge diesen drei Schritten und Du wirst blitzschnell und ganz unkompliziert zum RECUP-Partner:

  1. Registriere Dich auf partner.recup.de.
  2. Lege Dein Profil und Deine Ausgabestelle(n) an.
  3. Lege die gewünschten Becher, Mehrwegdeckel, etc. in den Warenkorb und schicke Deine Bestellung ab.

Sobald alle Rechnungen beglichen sind, schicken wir Deine RECUPs auf den Weg. Diese sind in Standardlieferzeit (DHL Lieferzeiten) bei Dir - auspacken, anbieten, loslegen!

Welche Kosten kommen als RECUP-Partner auf mich zu?

Für die RECUP-Pfandbecher hinterlegst Du lediglich den Pfandbetrag von 1€ pro Becher. Als Pfandgeber übernimmt RECUP so das Risiko für die Becher. Wir nehmen die RECUPs beispielsweise bei Abnutzung oder Anhäufung an einer Ausgabestelle gegen Pfanderstattung zurück. Hierfür hast Du ein freies Rückgabekontingent von 800 Bechern, das sich alle 24 Monate erneuert.

RECUP-Partner zahlen effektiv lediglich eine Systemgebühr – abhängig von der gewählten Vertragslaufzeit – sowie anfallende Kosten für den Versand eingegangener Bestellungen. Ach, und übrigens: Rechnet man ca. 8 Ct pro Einwegbecher im Einkauf, lohnt sich der RECUP bereits ab ca. 12 Coffee-to-go pro Tag! (Mehr dazu in den AGB)

Du möchtest RECUP auch in Deinem Unternehmen oder in Deiner Kantine nutzen? Kontaktiere uns gerne persönlich für ein Beratungsgespräch.

Kann ich RECUP auch in meinem Unternehmen / Hochschulen/ Kliniken einsetzen?

RECUP kann ebenfalls in Unternehmen, Hochschulen, Kliniken, Fertigungswerken und Schulen eingesetzt werden. Hierfür bieten wir ein spezielles Inhouse-Konzept an, das RECUP-Becher zur vorwiegend internen Versorgung stellt. Die Voraussetzung hierfür ist die Möglichkeit einer Pfandabwicklung, d.h. die Becher müssen gegen Pfand ausgegeben werden und auch die Rücknahme und Reinigung gesichert sein.

Selbstverständlich können die RECUP-Nutzer ihren Becher dann auch bei einem unserer öffentlichen Partner zurückgeben, oder sich dort auf dem Weg in die Arbeit Ihren Kaffee im RECUP holen und den Becher am Arbeitsstandort zurückgeben.

Einer Inhouse-Nutzung geht immer ein individuelles Beratungsgespräch voraus. Dies ist selbstverständlich unverbindlich. Kontaktiere hierzu unser Inhouse-Team und wir erstellen Dir gerne ein individuelles Angebot.

Kann ich RECUP auch als Saisonbetrieb einsetzen?

RECUP kann einfach und unkompliziert auch bei Saisonbetrieben eingesetzt werden. Gemäß Deinen saisonalen Öffnungszeiten kannst Du Dir eine passende [Vertragslaufzeit][5] auswählen.

Was sind die Vertragslaufzeiten / Kündigungsfristen?

RECUP-Partner können zwischen verschiedenen Vertragslaufzeiten wählen. (3/6/12/24/36 Monate). Die monatliche Systemgebühr sowie die Kündigungsfrist hängen von der gewählten Laufzeit ab. Alle Details dazu findest Du in unseren und unseren AGB und in unseren Konditionen.

Preismodell

Unsere Inhouse-Partner haben gesonderte Konditionen und können zwischen 12, 24 und 36 Monaten Vertragslaufzeit wählen.

Der Abrechnungszyklus für die Systemgebühr beträgt drei Monate und beginnt mit dem Abschluss des Vertrages über die RECUP-Partnerschaft bzw. mit jeder Registrierung einer Ausgabestelle. Auf Wunsch kann die Abrechnung auch quartalsweise erfolgen.

Was bedeutet das Becherrückgabe-Kontingent?

Jeder RECUP-Partner erhält pro 24 Monate ein Rückgabe-Kontingent von 800 Bechern, die er kostenfrei (zzgl. Versand, alle Details in den AGB) an uns zurückschicken kann. Ist das Kontingent verbraucht, erneuert sich dieses nach Ablauf der 24 Monate um 800 Becher. Nicht genutzte Kontingente werden nicht in den nächsten 24-Monatszyklus übernommen. Der Pfandbetrag der Becher wird in jedem Fall, auch über das Kontingent hinaus, erstattet.

Sollte ein RECUP-Partner im Zeitraum von 24 Monaten oder im Falle einer Kündigung mehr als 800 Becher zurückschicken, zahlt er eine Service- und Recyclingpauschale von 0,49€ zzgl. ges. USt. pro Becher (also ab dem 801. Becher).

"Ist das nicht unfair, wenn bei mir viele Becher abgegeben werden?" - Nein, denn wir haben die Servicepauschale auf Deine Bestellmenge beschränkt. D.h. wenn Du z.B. 1000 Becher innerhalb von 2 Jahren bestellt hast, aber nach Ablauf der 24 Monate 1300 Becher an uns zurückschickst, wird die Recyclingpauschale nur für die 200 Becher berechnet, die das Freikontingent von 800 Bechern überschreiten, aber (!) innerhalb der eigenen Bestellmenge liegen. Für die 300 ‘externen’ Becher wird die Pauschale nicht berechnet.

Warum wird die Service- und Recyclingpauschale berechnet?

Wir möchten weiterhin allen Kunden günstige Preise anbieten und besonders den hohen Becherverbrauch großer Kunden nicht auf unsere kleinen Kunden umlegen. Mit der Pauschale können wir eine Systemgebühr anbieten, die den Austausch oder das Recycling dieser Bechermenge (800 auf 24 Monate) sichert.

Größere Kunden mit einem höheren Becherverbrauch hingegen beteiligen sich so an den Kosten, die uns bei der Rücksendung entstehen - aber auch nur, wenn sie tatsächlich mehr Becher als im Freikontingent vorgesehen in diesem Zeitraum be- bzw. abgenutzt haben.

Gibt es weitere RECUP-Anbieter in meiner Nähe?

Alle RECUP-Ausgabestellen findest Du über über unsere RECUP-App (kostenlos im [iOS Appstore][8] und [Google Playstore][9]) oder auf [app.recup.de][10]. Wenn Du den Standortzugriff zulässt, werden Dir die Partner in Deiner unmittelbaren Nähe angezeigt.

Wie viele Becher muss ich als RECUP-Partner mindestens abnehmen?

In unserem Onlineshop findest Du diverse Optionen und Kombipakete für die optimale Zusammenstellung Deiner RECUP-Bestellung.

Als kleinste Bestellmengen bieten wir Dir zur Zeit die folgenden Möglichkeiten: RECUP 0,2l - 24 Stück; RECUP 0,3l - 25 Stück; RECUP 0,4l - 18 Stück; RECUP Mehrwegdeckel - jeweils 25 Stück in einer Farbe, ggf. mit Aufdruck (zur Auswahl Mint, Cappuccino, Zartbitter und Beere)

Kann ich als RECUP-Partner verschiedene Bechergrößen bestellen?

Unsere RECUPs gibt es in drei verschiedenen Größen: 0,2l (Mint), 0,3l (Cappuccino) und 0,4l (Mint). Je nachdem welche Kaffeegrößen Du anbietest, bestellst Du einfach die Becher mit der passenden Füllmenge. Auch wenn Du Dich nur für eine oder zwei Bechergrößen entscheiden solltest, ist es wichtig, dass Du alle Bechergrößen bei der Rückgabe annimmst. Denn nur so kann das Pfandsystem funktionieren. Becher die du selbst nicht benötigst, holen wir ab einer Menge von 100 Stück kostenfrei bei Dir ab und wir erstatten das Pfand.

Und falls Du gerade auf der Suche nach dem 0,2l Becher in einer Städte-Edition sein solltest: Der 0,2l RECUP ist ausschließlich in neutral erhältlich.

Ich möchte nur eine Bechergröße anbieten - muss ich als RECUP-Partner trotzdem alle Becher annehmen?

Unsere RECUPs gibt es in drei Größen: 0,2l, 0,3l und 0,4l. Damit das Pfandsystem richtig funktioniert, ist es wichtig, dass Du als Kaffeeanbieter alle drei Bechergrößen zurücknimmst. Solltest Du eine der Größen nicht ausgeben wollen, kümmern wir uns um die Umverteilung. Becher, die Du selbst nicht benötigst, holen wir ab einer Menge von 100 Stück kostenfrei bei Dir ab und erstatten das Pfand.

Ich habe keine Spülmöglichkeit, kann ich die RECUP-Becher trotzdem nutzen?

Leider können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch keine externe Spüllogistik anbieten. Daher können die RECUPs nur bei den Kaffeeanbietern eingesetzt werden, die über eine Spülmöglichkeit verfügen. Nichtsdestotrotz arbeiten wir an einer externen Spüllogistik, um in Zukunft möglichst alle Kaffeeanbieter mit RECUPs versorgen zu können.

Muss ich als RECUP-Partner komplett auf Eure Becher umstellen?

Nein, auch wenn wir es empfehlen, verpflichten wir keinen Partner komplett auf RECUP umzustellen. Gerade am Anfang kannst Du natürlich erst einmal Einweg- und Pfandbecher parallel anbieten, um so zu sehen, wie gut Deine Kunden das Pfandsystem annehmen. In Umfragen und im Austausch mit unseren Partnern haben wir jedoch immer wieder festgestellt, dass Kunden unsere Pfandbecher deutlich besser annehmen, wenn es nur noch RECUPs gibt. Natürlich sind die positiven Auswirkungen auf unsere Umwelt dann auch entsprechend größer.

Kann ich als RECUP-Partner mein Logo auf die Becher drucken?

Nein, denn wir bieten unseren Partnern ein unabhängiges und neutrales Pfandsystem. Der Kaffeetrinker erhält unsere RECUPs deutschlandweit bei allen teilnehmenden Partnern und kann diese dort auch wieder zurückgeben. Ein firmenspezifisches Branding der Becher ist daher bewusst nicht vorgesehen. Den RECUP-Mehrwegdeckel kannst Du allerdings ab einer Bestellmenge von 2.000 Stück branden lassen.

Warum empfehlen wir unseren RECUP-Partnern einen Vorteil für Kaffee im RECUP gegenüber Kaffee im Einwegbecher anzubieten?

Um Mehrweg zur Gewohnheit Deiner Kunden zu machen und diese aktiv dabei zu unterstützen, setzt Du als Partner einen Anreiz. Das Prinzip ist ähnlich zur bereits gängigen Praxis für den eigenen mitgebrachten Thermobecher. Der Kunde wird für sein nachhaltiges Handeln belohnt und erhält damit einen kleinen Ausgleich für den Mehraufwand, der ihm durch das Zurückbringen des Bechers entsteht. Die Ausgestaltung des Vorteils zwischen Einweg- und RECUP-Bechern überlassen wir hierbei Dir. Alles ist möglich: Rabatt, Aufpreis auf den Einwegbecher, Stempelkarte, etc...

Bietest Du Deinen Kaffee nur noch in RECUPs an, ist ein Anreiz natürlich hinfällig.

Können auch andere Getränke als Heißgetränke in RECUPs angeboten werden?

RECUP wird als Pfandsystem für Coffee-to-go kommuniziert und der Becher ist auch dafür konzipiert. Eine Partnerschaft ergibt für uns also auch nur in diesem Zusammenhang Sinn.

Kann ich RECUP auch für Eis oder Glühwein verwenden?

Wir empfehlen unseren Partnern nicht, die RECUPs für Eis oder Glühwein zu nutzen. RECUP wird als Pfandsystem für Coffee-to-go kommuniziert und der Becher ist auch dafür konzipiert. Obwohl die finale Entscheidung über die Nutzung der RECUP-Pfandbecher immer beim Gastronomen liegt, raten wir davon ab andere Lebensmittel, färbende Substanzen oder alkoholische Getränke in RECUPs zu servieren.

Wie lange dauert es für mich als RECUP-Partner, bis die bestellten Becher bei mir ankommen?

Nach Zahlungseingang ist Deine Bestellung in der Regel innerhalb von drei, maximal aber nach fünf Werktagen bei Dir (DHL Lieferzeiten). Ausschlaggebend hierfür ist die von Dir gewählte Zahlungsmethode. Bei SEPA-Lastschrift und Kreditkarte verlässt das Paket innerhalb von 24 Stunden nach Eingang Deiner Bestellung das Lager. Wählst Du Vorkasse als Zahlungsmethode, kann es bis zu einer Woche dauern bis das Geld bei uns eingegangen ist. Erst nach Zahlungseingang wird das Paket dann an Dich verschickt. WICHTIG: Für eine neue Bestellung müssen alle Rechnungen beglichen sein. Erst dann verlässt die Ware unser Lager.

Welche Zahlungsmethoden kann ich als RECUP-Partner wählen?

In Deinem Partner-Account kannst Du hinterlegen, wie Du Deine Bestellungen und die Systemgebühren bezahlen möchtest. Bei jeder Bestellung kannst Du jedoch immer individuell entscheiden, mit welcher Zahlungsmethode Du den Zahlungsvorgang abschließen möchtest.

Derzeit hast Du die Wahl zwischen den folgenden Zahlungsmethoden: SEPA-Lastschrift-Mandat, Kreditkarte und Überweisung per Vorkasse. Wenn Du Deine Bestellung mit Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift-Mandat bezahlst, wird Deine Bestellung auf den Status “in Bezahlung” gesetzt. Das ist wichtig, denn Deine Bestellung wird dann auch gleich an unseren Logistiker übergeben - siehe Versand. Wenn Du Kreditkarte als Zahlungsmethode auswählst, müssen wir Dir eine Bearbeitungsgebühr von 1,99 EUR berechnen. Bei SEPA-Mandat fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

Wenn Du Vorkasse als Zahlungsmethode wählst, musst Du die Rechnung manuell überweisen. Erst nach Zahlungseingang wird die Bestellung an unseren Logistiker übergeben. Erfahrungsgemäß kann es von Bank zu Bank bis zu 7 Tage nach Überweisung dauern, bis die Lieferung wirklich unser Lager verlässt.

Wer zahlt die Versandkosten für meine RECUP-Bestellung?

Die Versandkosten werden bei einer Bestellung im Shop von Dir als RECUP-Partner selbst getragen.

Wann bekomme ich als RECUP-Partner meine Rechnung?

Deine Rechnung bekommst Du innerhalb von 1-2 Stunden nach Deiner Bestellung per Mail (als PDF) zugeschickt. Wenn Du Deine Rechnung nachträglich erneut einsehen oder herunterladen möchtest, findest Du diese jederzeit online auf der RECUP-Partnerplattform. Logge Dich hierzu ganz einfach mit Deinen Anmeldedaten auf der Partnerplattform ein und gehe zu Deinen Bestellungen. Direkt hinter der einzelnen Rechnungsnummer findest Du den Link zur Rechnung.

Ich habe schon vor einiger Zeit meine Bestellung im RECUP-Partnerbereich aufgegeben. Wo ist mein Paket?

In Deiner Bestellübersicht suf der Partner-Plattform findest Du den Status Deiner Bestellungen. Klicke dazu auf “Bestellungen / Rechnungen” und bei der einzelnen Bestellung dann auf “Lieferung verfolgen”. Dort siehst Du immer genau, wo sich Dein Paket gerade befindet.

Wie werden RECUPs gereinigt?

RECUPs sind für Haushalts- und Gastrospülmaschinen, sowie zur Handreinigung geeignet. Bitte achte hierbei darauf, dass Du als Lebensmittelunternehmer für die Hygiene verantwortlich bist. Eine Empfehlung zur Handhabung findest du im Anhang an unsere AGB.

Wichtig! Im Sinne der Nachhaltigkeit verzichten wir beim Versand darauf, die Becher zusätzlich in Plastik zu verpacken. Dadurch ist es wichtig, dass Du sie vor dem Erstgebrauch (also der Ausgabe an die Kaffeetrinker) reinigst.

Was muss ich vor dem Erstgebrauch der Becher beachten?

Im Sinne der Nachhaltigkeit verzichten wir beim Versand darauf, die Becher zusätzlich in Plastik zu verpacken. Dadurch ist es wichtig, dass Du sie vor dem Erstgebrauch (also der Ausgabe an die Kaffeetrinker) reinigst.

Wichtig ist es auch, die Becher vor dem Stapeln vollständig zu trocknen!

Was passiert, wenn sich bei mir die RECUPs stapeln?

Als Mitglied unseres Pfandsystems sind alle Partner berechtigt, ihre RECUP-Mehrwegbecher jederzeit an RECUP zurückzugeben. Sollten sich die Becher beispielsweise einmal bei Dir stapeln, da bei Dir mehr Becher zurück- als ausgegeben werden, holen wir diese ab einer Menge von 100 RECUPs kostenlos ab und führen sie nach professioneller Reinigung an anderer Stelle ins Pfandsystem zurück. Bei einer Menge unter 100 RECUPs kannst Du diese natürlich ebenfalls, jedoch auf eigene Kosten, jederzeit an uns zurückschicken (Mehr Details findest Du im Partnerbereich).

Muss ich als RECUP-Partner beschädigte Becher von meinen Kunden annehmen?

Nein, als RECUP-Partner bist Du nicht verpflichtet, defekte, beschädigte oder sehr stark verschmutzte RECUP-Mehrwegbecher zurückzunehmen. Wir bitten Dich defekte, beschädigte oder ästhetisch nicht mehr ansprechende (z.B. RECUP-Logo nicht mehr erkennbar) RECUP-Mehrwegbecher aus Deinem Bestand auszusortieren und entweder selbst einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuzuführen oder diese an uns für das Recycling zurückzugeben. Hierfür steht Dir alle 24 Monate ein freies Rückgabe-Kontingent von 800 Bechern zur Verfügung. Wir behalten uns hierbei vor, defekte und stark beschädigte RECUP-Mehrwegbecher von der Pfanderstattung auszunehmen. (Mehr Details, siehe: partner.recup.de/agb)

Wie kann ich als RECUP-Partner meine Emailadresse (Zugangsdaten) ändern?

Melde Dich hierzu auf der Partner-Plattform an und klicke oben rechts auf den Menü-Button (drei horizontale Striche). Gehe dann ganz unten auf den Menüpunkt “Persönliche Daten”. In der unteren linken Box kannst Du Deine E-Mail-Adresse ändern. Trage dazu einfach Deine neue Adresse ein und schicke das Formular ab. An die neue E-Mail Adresse wird nun eine Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Änderung verschickt. Erst wenn der Link von Dir angeklickt wurde, ist die neue Adresse in Deinem Account aktiviert. Bitte beachten: die neue Adresse ist dann auch Dein neuer Login — das Passwort ändert sich jedoch nicht.

Ich habe mein Passwort vergessen. Wie komme ich wieder in meinen RECUP-Account?

Wenn Du Dein Passwort vergessen hast, kannst Du ganz einfach ein neues anfordern. Gehe hierzu in den Partner-Anmeldebereich unter https://partner.recup.de, klicke auf "Passwort vergessen" und fordere eine Mail zur Passwort-Änderung an. Anschließend bekommst du per Mail einen Link, über den Du ein neues Passwort erstellen kannst.

Wie mache ich meine Kunden auf RECUP aufmerksam? Gibt es Werbematerial?

Zum Start bekommst Du von uns kostenlos ein Infopaket. Dieses beinhaltet einen Hinterglasaufkleber für Deine Eingangstür, einen Aufsteller für die Theke sowie Flyer zum Auslegen. Im Online-Shop kannst Du zusätzliche Materialien für noch mehr Sichtbarkeit bestellten. Du findest dort Poster sowie hochwertige, handgefertigte Deckelaufsteller und Becheraufsteller aus Holz. Alle Materialien sind nachhaltig produziert und der Preis deckt ausschließlich die entstehenden Kosten.

Ich möchte Becher zurücksenden. An welche Adresse muss ich mein Paket schicken?

Als RECUP-Partner kannst Du jederzeit Becher an uns zurücksenden und erhältst den Pfandbetrag zurück. Folge dazu einfach den folgenden Schritten:

1) Fülle bitte unser Rücksende-Formular mit den Angaben, was Du zurücksenden möchtest und wohin wir den Pfandbetrag überweisen dürfen aus. Nur so ist eine möglichst schnelle Bearbeitung gewährleistet. 2) Verpacke anschließend Deine Becher sorgfältig und sicher in Paketen und lege jedem Paket einen Lieferschein bei. Den Lieferschein kannst Du herunterladen, ausdrucken und ausfüllen. 3) Schicke die Pakete dann bitte an folgende Adresse: PROFIMIET GmbH für RECUP André-Citroen-Str. 14b 51149 Köln

Sobald wir Deine Rücksendung erhalten haben, werden die Becher gezählt und kontrolliert. Sobald Deine Becher bei uns eingegangen sind, informieren wir Dich über den Erhalt, senden Dir eine Gutschrift und überweisen den entsprechenden Betrag.

Kann ich die Lieferung meiner Bestellung beschleunigen?

Wenn Du es super eilig hast, kannst Du beim Check-Out Express-Versand wählen. Normalerweise kommt das Paket dann innerhalb von 48 Stunden bei Dir an. WICHTIG: Express-Versand macht nur Sinn, wenn Du mit SEPA-Mandat oder Kreditkarte bezahlst. Bei Vorkasse müssen wir erst auf den Zahlungseingang warten und somit ist der Versand per Express nicht möglich.

Wie lautet Eure Bankverbindung?

GLS Gemeinschaftsbank e.G. IBAN DE57 4306 0967 8211 9872 00 SWIFT/BIC GENODEM1GLS

 

Fragen für Kaffeeliebhaber:

Wie komme ich als Kaffeetrinker an meinen Kaffee im RECUP?

Kaffee im RECUP erhätlst Du mittlerweile deutschlandweit bei sehr vielen Kaffeeanbietern. Wo genau Du Deinen nächsten Kaffee im RECUP bekommst und den Becher wieder abgeben kannst, kannst Du in unserer App (kostenlos im iOS Appstore und im Google Playstore) oder unter app.recup.de entdecken.

Kann ich RECUPs auch an herkömmlichen Pfand-Automaten zurückgeben?

Eine Rückgabe der RECUPs an Pfand-Automaten ist derzeit noch **nicht möglich**. Da unser grundlegender Fokus auf der Etablierung eines Pfandsystems für Bäckereien, Cafébetriebe, Tankstellen o.Ä. liegt, ist das Bespielen von Einrichtungen mit automatisierten Kaffeeausgaben ein zwar spannendes, jedoch komplexes neues Feld, das vor allem in der vor- und nachgelagerten Logistik gesonderte Ansprüche an unser Pfandsystem stellt. Nichtsdestotrotz orientieren wir uns an der Nachfrage und arbeiten stetig an der Weiterentwicklung unseres Produktes. Dazu kooperieren wir mit diversen Automatenherstellern.


Fragen zu den RECUP-Pfandbechern:

Wie oft kann der Becher genutzt werden?

Unser Hersteller garantiert, dass jeder RECUP mindestens 500 mal gespült und genutzt werden kann. Der Spülmaschinenhersteller Winterhalter hat in einem Spültest sogar 1.000 Spülgänge mit den RECUPs durchgeführt ohne Änderungen an Optik und Haptik feststellen zu können. Sind Becher abgenutzt, kannst Du diese entsprechend unserer AGB an uns zurückschicken und wir geben diese direkt an unseren Hersteller ins Recycling.

Wird der Becher heiß? Kann man auch heißes Teewasser einfüllen?

Je nach individuellem Empfinden und Getränk, wird der Becher warm bis heiß. Da unsere RECUPs jedoch besser als Einwegbecher isolieren, ist meistens keine Manschette nötig. Wem es trotzdem mal zu heiß wird: einfach am oberen Rand halten - da geht's immer!

Aus welchem Material bestehen die Becher?

Unsere RECUPs bestehen zu 100% aus dem recyclebaren Kunststoff Polypropylen (PP). Die Wahl für dieses Material haben wir aufgrund seiner für ein Pfandsystem ökologisch positiven, sowie praktischen Eigenschaften getroffen. Weitere Infos zu diesem Thema findest Du hier.

Warum ist euer Becher aus Plastik?

Dieser Frage ist so wichtig und spannend, dass wir ihr einen ganzen Transparenz-Report in unserem Blog gewidmet haben. Die kurze Antwort lautet: Weil es derzeit die ökologischste Lösung für den Einsatz von Mehrwegbechern im Pfandsystem ist. Wir hoffen aber auch, dass sich in Zukunft an der Material-Front noch einiges tun wird. Weitere Infos zu diesem Thema findest Du hier.

Gibt es RECUPs auch in anderen Farben?

Um das Pfandsystem für alle so einfach wie möglich zu halten und einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen, gibt es unsere RECUPs ausschließlich in zwei Farben: mint und cappuccino. Unsere 0,2l und 0,4l Becher sind immer Mint, der 0,3l Becher immer Cappuccino.

Wo liegt der Unterschied zum herkömmlichen Mehrwegbecher?

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Mehrwegbechern befindet sich der RECUP direkt dort, wo der Kaffeetrinker seinen Coffee-to-go bestellt. Er muss nicht von zu Hause mitgebracht werden und die Entscheidung für einen nachhaltigen Coffee-to-go kann somit spontan im Café fallen. RECUP-Pfandbecher werden zudem nicht gekauft, sondern lediglich gegen 1€ Pfand geliehen. Nach dem Kaffeegenuss muss der genutzte RECUP nicht mit nach Hause genommen und dort gespült werden, sondern kann einfach bei einem unserer Partner abgegeben werden. Er wandert dort direkt in die Spülmaschine und wird anschließend für den nächsten Kaffeetrinker bereitgestellt. Somit bietet RECUP eine nachhaltige Alternative zum klassischen Einwegbecher.

Kann ich bei Euch Becher kaufen?

Nein, die RECUP-Pfandbecher werden nicht verkauft. RECUP-Partner können diese gegen 1€ Pfand pro Becher bei uns leihen. Die Kaffeetrinker leihen wiederum die RECUP-Pfandbecher gegen 1€ Pfand für Ihr Heißgetränk. Ziel ist es, dass die Becher nach dem Kaffeegenuss wieder ins Pfandsystem zurück finden. Denn je öfter die Becher im Pfandsystem zirkulieren, desto nachhaltiger.

Was passiert mit den aussortierten Bechern?

Aussortierte RECUPs gehen an unseren Hersteller im Allgäu zurück und wandern dort direkt ins Recycling. Obwohl es aus lebensmittelrechtlichen Gründen derzeit noch nicht möglich ist, aus recycelten RECUPs neue RECUPs zu produzieren, freuen wir uns, dass die Reise noch lange nicht zu Ende ist und das Material für viele andere Produkte unseres Herstellers genutzt werden kann.


Fragen zu den Deckeln:

Gibt es zu Euren RECUPs auch Deckel?

Ja! Wir haben Mehrwegdeckel, die perfekt auf alle drei Bechergrößen 0,2l, 0,3l und 0,4l passen (Durchmesser 85mm). Um einwandfreie Hygiene zu gewährleisten ist der Mehrwegdeckel - anders als der Pfandbecher - nicht Teil des Pfandsystems, sondern ein Kaufdeckel, den du an Deine Kunden verkaufen kannst.

In welchen Farben gibt es die Deckel?

Unseren Mehrwegdeckel gibt es in vier Farben: Mint, Cappuccino, Zartbitter und Beere!

Warum ist der Mehrwegdeckel kein Pfanddeckel?

Safety first! Anders als ein Becher mit glatter Oberfläche, ist ein Deckel mit Rillen und Kanten schwieriger zu reinigen und zu trocknen. Um einwandfreie Hygiene zu gewährleisten, kauft der RECUP-Nutzer daher sein Mundstück und kann dieses immer wieder verwenden. Genau wie der RECUP-Becher ist der Mehrwegdeckel aus dem Material Polypropylen und kann in der herkömmlichen Spülmaschine gereinigt werden. Mehr Details dazu findest du hier.

Wie viel kosten die Deckel?

Wir empfehlen unseren Partnern den Mehrwegdeckel zum Preis von 1,30€ an ihre Kaffeetrinker zu verkaufen. Letztendlich entscheidest jedoch Du als RECUP-Partner, zu welchem Preis Du den Mehrwegdeckel anbieten möchtest.


Fragen zu Events / Veranstaltungen:

Kann ich bei Euch Becher für Events/Veranstaltungen ausleihen?

Grundsätzlich bieten wir keine RECUP-Pfandbecher für Events/Veranstaltungen zum Verleih oder Kauf an. Kurz zu unseren Beweggründen für diese Entscheidung: Die RECUPs sind Pfandbecher, die möglichst lange und dauerhaft im Umlauf sein sollen. Leider kam es immer wieder dazu, dass einzelne Partner sehr große Bechermengen bestellt haben, um sie bei einmaligen Veranstaltungen zu nutzen, die sie uns kurze Zeit später wieder zurück geschickt haben.

Für uns stellt die Rücknahme der Becher einen großen Aufwand dar und ist zudem mit einigen Kosten verbunden. RECUPs, die zu uns zurückgeschickt werden, müssen alle gespült und kontrolliert werden, bevor sie wieder ins Lager einsortiert werden können. Mit RECUP fokussieren wir uns auf den Ausbau eines flächendeckenden Pfandsystems und somit den dauerhaften Einsatz der Becher. Da die Becher rein aus ökologischer Sicht erst sinnvoll sind, wenn sie im Pfandsystem genutzt werden und zirkulieren, ist eine einmalige Veranstaltung schwierig.


Fragen zu uns:

Wie finanziert ihr euch?

Wir finanzieren uns über eine Systemgebühr, die jeder RECUP-Partner an uns entrichtet. Gegen eine Finanzierung über den Verkauf unserer Becher haben wir uns gleich zu Anfang bewusst entschieden. Würden wir Geld an unseren Bechern verdienen, hätten wir den Anreiz, so viele Becher wie möglich auf den Markt zu bringen. Als ökologisch wirtschaftendes Unternehmen ist es jedoch unser Ziel, ein stabiles Pfandsystem mit so wenig Bechern wie möglich aufzubauen.

Wie erreiche ich das RECUP-Team persönlich?

Du erreichst uns während unserer Geschäftszeiten per Telefon und per Mail. Unsere Geschäftszeiten sind: Mo-Fr: 9:00-17:00

Du bist bereits Partner von Recup? Dann melde Dich gerne bei partner@recup.de.

Du bist Kaffeetrinker und hast Fragen zu RECUP? Dann melde Dich unter kontakt@recup.de oder ruf’ uns an unter +49 89 339 844 100.

Du betreibst z.B. ein Café oder eine Bäckerei mit weniger als fünf Ausgabestellen und hast Interesse an der Einführung des Pfandsystems? Dann melde Dich gerne bei mitmachen@recup.de.

Du betreibst eine Bäckerei oder Gastronomie mit mehr als vier Ausgabestellen? Dann melde Dich gerne unter keyaccounts@recup.de.

Du betreibst eine Kantine, Mensa oder eine betriebsinterne Kaffeebar und möchtest das RECUP-Pfandsystem gerne als Inhouse-Lösung anbieten? Dann melde Dich unter inhouse@recup.de.

Für städtische, kommunale o.ä. Institutionen Du hast Interesse an der Einführung des RECUP-Pfandsystems in deiner Stadt/ Gemeinde/Kommune? Dann melde Dich gerne unter staedte@recup.de.

Du hast Fragen zur Pressearbeit, Messen, Veranstaltungen, Marketingmaterial oder Ähnlichem, dann melde Dich gerne unter marketing@recup.de.

Wo finde ich mehr Informationen über Euch?

Hier :-)

Wo finde ich weiteres Werbematerial? (Downloadbereich / Shop)

Unter recup.de/download haben wir Dir neben Pressemitteilungen und Bildmaterial, Factsheets, Info-Flyer sowie unser Mediakit zum Download bereitgestellt. Zusätzlich hat jeder RECUP-Partner die Möglichkeit Zubehör und Marketingmaterial über unsere Partner-Plattform zu bestellen.